Anzeige


Stadt oder
Postleitzahl:

Z.B.:
oder
Münch...
80...
Volltextsuche:

Einführung/Hilfe
RSS-Feed


Titel: Worauf wir hoffen können
Beginn: 19.09.2021 00:00
Karte: Bei Google Maps anzeigen
Beschreibung: Liebe Denkerin, lieber Denker,

wer auf der Suche nach Inspiration und Erholung ist und der Kunst des gelingenden Lebens auf die Spur kommen möchte, der ist im Château d’Orion, dem Gäste- und Kulturhaus am Fuße der Pyrenäen, genau richtig. Wo könnte man besser über Wesentliches nachdenken als unter der alten Platane mit Blick auf Wiesen, Weiden und Wälder oder vereint um einen prasselnden Kamin?

Der Philosoph Ernst Bloch schrieb sein Werk über das „Prinzip Hoffnung“ in den dunklen Zeiten des zweiten Weltkriegs und doch verlor er die Zuversicht nicht: wir müssten das Hoffen lernen, ins Gelingen verliebt sein, statt ins Scheitern. Heute leben wir in Friedenszeiten, in vermeintlich stabileren Umständen, und doch kennen wir dieses Gefühl der Verunsicherung, der Verwirrung und sicher auch das der Furcht – das Empfinden von globalen Krisen und Erschütterungen erleben wir nicht erst seit der Coronakrise und doch hat uns diese Zeit deutlich vor Augen geführt, wie schnell sich auch die ganz großen Zusammenhänge und Strukturen ändern können. Aber – ist dies immer Anlass zur Furcht, müssen wir Angst vor Wandel und Veränderung haben und wenn ja, warum? Was heißt es, vor dem Hintergrund von Wandel und Veränderung das „Hoffen“ zu lernen, sich für das Gelingen zu entscheiden, auch wenn wir nicht immer wissen, was genau dieses Gelingen ausmacht? Der Medizinethiker Giovanni Maio schrieb, wir hätten in einer Zeit des Rechnens das Hoffen auf eine unbestimmte Zukunft verlernt und genau hier wollen wir in dieser Denkwoche ansetzen: Einer Freiheit im Denken, die nicht das rechnende Denken zum Anlass nimmt für das, was kommen wird, sondern sich fragt, wie wir Zukunft anders denken, kreieren, träumen oder – erhoffen können, wenn wir uns auf das zurückbesinnen lernen, was uns als Menschen ausmacht. Ein Wesen, das sich immer wieder aufs Neue ein Anfang sein kann, das schöpferisch und gestaltend tätig wird – und das eigene Handeln darin trotz aller Rückschläge, Krisen und Sorgen – am Guten auszurichten imstande ist. Wir wollen uns gemeinsam in dieser Woche fragen, was es braucht, um das „Hoffen“ zu lernen und ihr Wagnis einzugehen: Welches Können, welches Wissen, welche Fähigkeiten hat ein Mensch, der ein Hoffender ist und bleiben will? Fragen wir uns also mit den Worten Max Frischs: Wissen Sie, was Sie hoffen? Und wenn nicht, dann finden wir es vielleicht gemeinsam heraus.

Referentin: Dr. Ina Schmidt
Dauer: 19.09. - 25.09.2021
Preise: 1.890€ im Einzelzimmer
1.680€ p.P. im Doppelzimmer
Veranstaltungsort:
Adresse: Chateau d'Orion
Route de Lasbordes 8A
64390 Orion, Frankreich
Veranstalter:
Adresse: Chateau d'Orion
Tobias Premauer und Elke Jeanrond-Premauer
Telefon: Telefon (0033) 559 65 07 74
E-Mail: info@chateau-orion.com
Homepage: http://www.chateauorion.com
Bookmark and Share
Anzeige
bla bla