Anzeige


Stadt oder
Postleitzahl:

Z.B.:
oder
Münch...
80...
Volltextsuche:

Einführung/Hilfe
RSS-Feed


Titel: Corona – wieso Philosophie jetzt wichtig ist
Beginn: 05.11.2020 19:00
Karte: Bei Google Maps anzeigen
Beschreibung: Wiegt der Schutz des Lebens Älterer schwerer als die Bewegungsfreiheit Jüngerer? Sind die Corona-Maßnahmen der Auftakt für einen dauerhaft autoritären und überwachenden Staat? Entzweien sie die Gesellschaft? Darf der Staat die Wirtschaft und das gesellschaftliche Leben ruinieren? Erzählen Verschwörungstheorien die Wahrheit? Ist unsere bisherige Lebensweise schuld an der Pandemie? Stellen sich Fragen nach dem Sinn des Lebens und der Zukunft nach Corona anders als zuvor? Weltweit sieht sich die Menschheit durch die Corona-Pandemie und die Maßnahmen zu ihrer Eindämmung mit bisher unbekannten und in ihrer Schärfe eingreifenden Fragen und Problemen konfrontiert. In dieser historischen Ausnahmesituation gibt es neben der Ökonomie oder der Epidemiologie Felder, in denen philosophisches Nachdenken Klärungen anbieten kann – etwa unter folgenden Aspekten: 1.Ethik: Werte und Grundrechte wie Menschenleben, Gesundheit, Bildung, Freiheit der Bewegung und religiösen oder kulturellen Betätigung, Bedürfnisse und Interessen unterschiedlicher Personengruppen geraten in verschärfte Konkurrenz zu einander. Wie ist im Konfliktfall zu entscheiden? Wie lassen sich Freiheitseinschränkungen moralphilosophisch begründen? 2.Politik und Staat: Corona hat den Primat der Politik eindrucksvoll gestärkt. Staatliche Entscheidungen haben gravierende Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft, ohne dass der in Parlamenten repräsentierte Souverän im Einzelfall immer darüber befinden kann. Ist Corona eine Bedrohung der rechtsstaatlich verfassten, deliberativen Demokratie? Sind autoritäre Regimes besser gerüstet als Demokratien? 3.Gesellschaft und Individuum: Aufgrund unterschiedlicher Betroffenheiten und Interessen treten gesellschaftliche Verwerfungen und Konfliktlinien deutlicher zutage (Generationenkonflikt). Gefährdet Corona den gesellschaftlichen Zusammenhalt? Vielfach wird an Verantwortung, Rücksichtnahme und Solidarität appelliert. Was kann von den Einzelnen berechtigterweise erwartet werden? Welche moralischen und psychischen Implikationen hat das „Social Distancing“? Verändert sich die Perspektive auf das „gute Leben“? Was lässt sich für den Lebenswandel in „normalen“ Zeiten ableiten? 4.Wissenschaft und Wahrheit: Politische Entscheidungen berufen sich dezidiert auf wissenschaftliche Expertise, die Zeiten der Skepsis gegenüber dem Wahrheitsanspruch von Wissenschaft und Technik schienen zunächst vorüber. Zugleich zeigen sich deren Aussagen und Befunde uneinheitlich und widersprüchlich, so dass Irrationalismen ins Kraut schießen. Bedroht Corona unser aufgeklärtes Weltbild? Welche Wirklichkeit bilden die Medien ab? Welche Deutungsmuster von Krise und Krankheit bieten sich an? Was lässt sich für die Zukunft erwarten? 5.Ökonomie: Die wirtschaftlichen Folgen von Corona sind gravierend. Lassen sich daraus Rückschlüsse auf die Funktionalität und Gerechtigkeit unseres Wirtschaftssystems generell ableiten? Bedeutet Corona das Ende der Globalisierung?

5 Abende

Donnerstag, 05.11.2020, 19:00 - 20:30 Uhr
Donnerstag, 12.11.2020, 19:00 - 20:30 Uhr
Donnerstag, 19.11.2020, 19:00 - 20:30 Uhr
Donnerstag, 26.11.2020, 19:00 - 20:30 Uhr
Donnerstag, 03.12.2020, 19:00 - 20:30 Uhr
Leitung Dr. Hartmut Ferenschild

Nummer BB108031ÜB*

Preis 30,00 €
Veranstaltungsort:
Adresse: Constantin-Vanotti-Schule
Carl-Benz-Weg 37
88662 Überlingen
Veranstalter:
Adresse: VHS Bodenseekreis
Annelie Müller-Franken
Telefon: 07541 204-5247
E-Mail:  
Homepage: http://www.vhs-bodenseekreis.de
Bookmark and Share
Anzeige
bla bla