Anzeige


Stadt oder
Postleitzahl:

Z.B.:
oder
Münch...
80...
Volltextsuche:

Einführung/Hilfe
RSS-Feed


Titel: Karl Popper - ein Jahrhundertdenker
Beginn: 09.11.2020 13:00
Karte: Bei Google Maps anzeigen
Beschreibung: Karl Raimund Popper (1902-1994) hat verschiedene Berufe ausgeübt; am bekanntesten wurde er als Philosoph. Dort hat er zu mehreren philosophischen Themen beigetragen. Ein 2018 erschienenes „Handbuch Karl Popper“ mit 800 Seiten enthält über 40 Kapitel „Popper und …“ Kein Wunder, dass es nicht leicht ist, sich einen Überblick über Poppers Werk zu verschaffen.

Zunächst lebte er in Wien und schrieb deutsch; 1937 floh er mit seiner Frau nach Neuseeland und schrieb fortan englisch; von 1946 an lehrte er bis zu seiner Emeritierung in England. Seine wichtigsten Gebiete sind Wissenschaftstheorie, politische Philosophie und das Leib-Seele-Problem.

Am meisten Einfluss hatte er in der Wissenschaftstheorie, vor allem mit den Forderungen der Kritisierbarkeit und – für die Erfahrungswissenschaften – der Falsifizierbarkeit. Am bekanntesten wurde er jedoch durch seine politische Philosophie und seine Verteidigung der offenen Gesellschaft, die ihm in England sogar den Adelstitel „Sir Karl“ bescherten. Am meisten Kritik erntete er selbst mit seiner Einstellung zum Leib-Seele-Problem, wo er eine umstrittene Dreiweltenlehre vertrat.

Besonders erfreulich ist Poppers Bemühen, sich verständlich auszudrücken, was die Lektüre erleichtert. Auch geht es ihm mehr um die Wahrheit von Aussagen als um die Bedeutung von Begriffen, also auch mehr um Argumente als um Definitionen. Die entscheidenden Fragen lauten deshalb nicht: „Was meinst du damit?“ oder „Kannst du das beweisen?“, sondern eher: „Was könnte dich bewegen, deine Meinung zu ändern?“. Das entscheidende Merkmal der Demokratie ist für ihn nicht die Herrschaft des Volkes, sondern die Möglichkeit, die Regierung ohne Gewalt loszuwerden.

Ein bemerkenswerter Charakterzug Poppers liegt darin, dass er großen Wert auf kritisches Denken legt – nicht umsonst nennt er seine Philosophie „Kritischen Rationalismus“ –, dass er Kritik aber selbst nicht vertragen konnte. So hat er sich selbst viel Gehör, aber auch viele Gegner verschafft.

Leitung: Prof. Dr. Gerhard Vollmer, Freiburg
Beginn: Montag, 13 Uhr
Ende: Freitag, nach dem Frühstück

Preise:
Kurs: 190,- €
Unterkunft und Verpflegung pro Person:
Doppelzimmer 184,- € / 232,- € (ohne/mit DuWC)
Einzelzimmer 204,- € / 252,- € (ohne/mit DuWC)

Ermäßigung
Das Volkshochschulheim gewährt sowohl auf die Kurse, als auch auf Unterkunft und Verpflegung im Volkshochschulheim, aber nicht für Reisen und nicht auf Zimmer mit Dusche und WC einen Nachlass von ca. 25 Prozent für

in Ausbildung Stehende (Altersgrenze 27 Jahre)
Arbeitslose
alle, die Wohngeld beziehen und/oder von ihrer Krankenkasse vom Eigenanteil für medizinische Heilanwendungen befreit sind.
Darüber hinaus stellt der Förderverein des Volkshochschulheims Mittel zur Verfügung, damit weiteren Personen, denen die Finanzierung nicht möglich ist, Ermäßigung gewährt werden kann.

Die Ermäßigung kann nur gewährt werden, wenn Sie dies bei der Anmeldung beantragen und einen aktuellen Nachweis beilegen.

Bezahlung
Die Bezahlung erfolgt erst bei Kursbeginn im Volkshochschulheim mit Ihrer EC-Karte (electronic cash), per Scheck oder bar. Kreditkarten (Visa, Eurocard, American Express…) nehmen wir nicht an.

Dozent: Prof. Vollmer, Gerhard
Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie und Kulturwissenschaft, Natur und Naturwissenschaften

Kursbeginn/Kursende
Wenn nicht anders vermerkt, beginnen unsere Kurse jeweils mit dem Mittagessen am ersten Tag und enden am letzten Tag nach dem Frühstück.
Veranstaltungsort:
Adresse: VHS Inzigkofen
Parkweg 3
72514 Inzigkofen
Veranstalter:
Adresse: VHS Inzigkofen
Telefon: 07571/73980
E-Mail: info@vhs-i.de
Homepage: http://www.vhs-inzigkofen.de/
Bookmark and Share
Anzeige
bla bla