Anzeige


Stadt oder
Postleitzahl:

Z.B.:
oder
Münch...
80...
Volltextsuche:

Einführung/Hilfe
RSS-Feed


Titel: „Dionysos“ – Vortrag von Friedrich Würzbach
Beginn: 25.11.2019 19:00
Karte: Bei Google Maps anzeigen
Beschreibung: Vortrag von Alfred Gulden (Saarlouis/München)

Alfred Gulden liest aus „Dionysos. Vortrag, gehalten im Juni 1921 zu München bei Eröffnung der Nietzsche-Gesellschaft“, so der genaue Titel in einem Sammelband, der unter dem Titel „Den Manen Friedrich Nietzsches“ von Max Oehler im Jahr 1921 im Münchener Musarion-Verlag herausgegeben wurde als „Weimarer Weihgeschenke zum 75. Geburtstag der Frau Elisabeth Förster Nietzsche“, so der Untertitel des Buches . Der Vortrag erschien ebenfalls im „Verlag der Nietzsche-Gesellschaft im Musarion Verlag München“ in einer kleinen extra Broschur-Ausgabe und wurde an jedes Mitglied/Neumitglied – zur Begrüßung– überreicht. Aus gegebenem Anlass wird das Nietzsche-Forum-München e.V. diese Tradition mit diesem Abend erneut aufgreifen. Der Vortrag gilt als das bekannteste und beeindruckendste Werk Würzbachs, Kernstück seines Nietzsche-Verständnisses, seiner Nietzsche-Jüngerschaft zugleich. Würzbach endet seinen Vortragstext mit einem Text Friedrich Nietzsches aus dem Nachlass von Sommer 1885:
„Warten und sich – vorbereiten; das Aufspringen neuer Quellen abwarten; in der Einsamkeit sich auf fremde Gesichte und Stimmen vorbereiten; vom Jahrmarkts-Staube und –Lärm dieser Zeit seine Seele immer reiner waschen; alles Christliche durch ein Überchristliches überwinden und nicht nur von sich abtun — denn die christliche Lehre war die Gegenlehre gegen die dionysische —; den Süden in sich wieder entdecken und einen hellen glänzenden geheimnisvollen Himmel des Südens über sich aufspannen; die südliche Gesundheit und verborgene Mächtigkeit der Seele sich wieder erobern; Schritt vor Schritt umfänglicher werden, übernationaler, europäischer, übereuropäischer, morgenländischer, endlich griechischer — denn das Griechische war die erste große Bindung und Synthesis alles Morgenländischen und eben damit der Anfang der europäischen Seele, die Entdeckung unserer„neuen Welt“: — wer unter solchen Imperativen lebt, wer weiß, was dem eines Tages begegnen kann? Vielleicht eben — ein neuer Tag!“
Hiermit bestätigt Würzbach nochmals das ausdrückliche Anliegen der neu gegründeten Münchner Nietzsche-Gesellschaft e.V. , formuliert mit deren Gründungstext aus dem Nachlaß Friedrich Nietzsches von 1874, betitelt: „Zum Staat“. Mit dessen Erörterung (und Verteilung) hatte die Vortragsreihe dieses Jahres 2019: „100 Jahre Nietzsche in München“ daher im Januar 2019 begonnen.
Die Lesung wird eingeleitet durch einen Kurzvortrag von Dr. Elke Wachendorff.

Bitte bringen Sie interessierte Freunde und Bekannte mit!
Unkostenbeitrag € 10.-- / 5.-- (Mitglieder) / Studenten frei
Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München

mehr Info unter: http://www.nietzsche-forum-muenchen.de/
Veranstaltungsort:
Adresse: Seidlvilla
Nikolaiplatz 1b
80802 München
Veranstalter:
Adresse: Nietzsche-Forum München e.V.
Dr. Elke Wachendorff
Telefon: +49 (176) 41754062
E-Mail: info@nietzsche-forum-muenchen.de
Homepage: http://www.nietzsche-forum-muenchen.de
Bookmark and Share
Anzeige
bla bla